Pädagogik

Die Idee und Geschichte von Beginnings

von Anneloes Tijssen-Valk und Sonja Werle

Die Idee zu Beginnings hatte Anneloes Tijssen-Valk aus Amsterdam im August 1995. Sie hatte Erfahrung im Tragen von Babies mit ihren eigenen beiden Kindern gesammelt, die sie in unterschiedlichen Tragehilfen getragen hatte, die damals auf dem internationalen Markt erhältlich waren, wie der Selendang und die  Lovely Sling.

Anneloes hatte die Idee im Urlaub in England auf  in Lynmouth, als sie spazieren  ging und dabei ihr zweites Baby in einem Selendang trug.

Das Baby saß auf ihrer Hüfte, es war nicht aufrecht festgebunden, wie in vielen zu den Zeit üblichen Tragehilfen. Anneloes wurde von vielen Menschen angesprochen, die die Idee des Tragens in dieser Weise bewunderten.

Sie dachte auf ihrem Spaziergang weiter darüber nach, dass es doch noch viel mehr als diese Trageweise gab und dass es eine gute Idee wäre, die verschiedenen Babytragehilfen zusammen zu tragen und den Menschen zur Verfügung zu stellen, die ihre Babies auf verschiedene Weise tragen wollten. So entstand die Grundidee zu Beginnings.

Wieder zuhause in Amsterdam, begann Anneloes, alle Tragehilfen aus verschiedenen Ländern zu bestellen, die sie finden konnte. Sie war Mitglied der LaLecheLiga und des gerade entstehenden Liedloff-Continuum-Netzwerks und hatte darüber Kontakte nach England und in die USA geknüpft, über die sie jetzt auf verschiedene Tragehilfen aufmerksam wurde.

Im Herbst 1995 gründete Anneloes Beginnings als  Versandhandel und entwarf einen ersten Katalog, der acht lose Seiten hatte und in einem farbigen Papier eingebunden war.

Von da an ging es schnell voran mit Beginnings.

Im Herbst 1995 war Jean Liedloff auf ihrer einzigen Vortragsreise in Europa.  Anneloes traf sie in Amsterdam und war mit ihr in einer Sendung im Fernsehen. Die Sendung porträtierte Anneloes als ein Beispiel für den „Liedloff-Lebensstil“ in der modernen Welt. Auch Anneloes‘ Mutter, die Liedloff kritisch gegenüber stand, wurde interviewt, um die Unterschiede zwischen der traditionellen  und der liedloffschen Weise der Kindererziehung deutlich zu machen.

1996 kam Sonja Werle aus Frankfurt in Kontakt mit Anneloes. Sonja hatte einen Over-the-Shoulder-Baby-Holder bei Anneloes bestellt und Anneloes rief sie eigentlich wegen einer Rückfrage zur Bestellung an. Aus diesem Telefonat wurden mehrere, in denen es sowohl um das Tragen an sich ging als auch um die Möglichkeit, bisher nur in den USA und Kanada erhältliche Tragehilfen über Beginnings auch in Europa zu erhalten.

Sonja war fasziniert vor der Idee und die beiden beschlossen zusammenzuarbeiten. Sonja gründete den deutschen Zweig von Beginnings im Frühjahr 1996, im Sommer 1996 erschien der erste deutsche Katalog.

Die Welt war zu dieser Zeit weniger international als heute. Es hatten nur wenige Menschen einen Internetzugang zuhause und eine Bestellung im Ausland auf englisch zu tätigen, stellte für viele eine unüberwindliche Hürde dar. So hatte Beginnings eine Marktlücke in Europa gefunden. Es gab noch weitere Wiederverkäufer in verschiedenen europäischen Ländern, aber die Zentrale von Beginnings blieb immer bei Anneloes in Holland.

Zu den Grundsätzen von Beginnings gehörte es, immer nur das Originalprodukt anzubieten. Schon damals gab es viele Plagiate verschiedener Tragehilfen. Für Tragende unterschiedlicher Größe, unterschiedlichen Körperbaus  und mit  individuellen Vorlieben waren auch unterschiedliche Tragehilfen am angenehmsten. Diese Auswahl zu ermöglichen, war das Ziel von Beginnings. Anneloes und Sonja glaubten nicht daran, dass es die eine „wahre“ Tragehilfe gäbe, die für jedes Baby und jeden Tragenden die richtige sei, sondern wollten die Individualität jedes einzelnen „Tragepaares“ unterstützen.

Wichtig war den beiden auch die Weiterbildung der Eltern, die ihre Babies tragen wollten, aber selbst anders aufgewachsen waren. Beide schrieben Anleitungen zum Tragen und veröffentlichten Artikel übers Tragen, Anneloes für die britische Zeitschrift „The Mother“ und Sonja für die schweizer Zeitschrift „unterwegs“.

Neben dem Versandhandel nahm Beginnings an vier der zu der Zeit in Deutschland gerade modern werdenden Ökomessen teil: 1997 in Hannover, 1998 in Heidelberg, 1999 in Gießen und 2000 in Frankfurt.

Bei der Messe 1997 in Hannover trafen sich Anneloes und Sonja zum ersten Mal persönlich. Zuvor war alles, was Beginnings betraf, nur am Telefon oder per Fax besprochen worden. Die übrigen Messen bestritt Sonja alleine, Anneloes nahm ebenfalls in Holland und England an Messen teil.

Nachdem  der  von Beginnings angebotene New Native Baby Carrier von Ökotest getestet wurde, wurde Beginnings in Deutschland einem größerem Publikum bekannt.

Beginnings bestand in Deutschland bis zum Jahr 2001 und in Holland bis zum Jahr 2010, obwohl Anneloes die Firma 2006 verlies, aber weiter Tragehilfen herstellte, die dann über beginnings vertrieben wurden. Zu dieser Zeit hatten mehr und mehr Menschen zuhause einen Internetanschluss und konnten sich ihre Tragehilfen selbst im Ausland bestellen. Es bestand kein Bedarf mehr an einem spezialisierten Importeur für Babytragehilfen.

Beginnings bot folgende Produkte an:

Babytragehilfen:                                                             New Native Baby Carrier
Over the Shoulder Baby Holder
Lovely Sling
Easy Sling
Baby Bundler
Baby Trekker
Selendang Baby Wrap
Rebozo Perraya
Tote-a-Tot / Sara’s Ride
Kubeba Manta (aus Peru)
Baby Lifter (entwickelt von Anneloes)
Nova Sling (entwickelt von Anneloes)                 
Andere Produkte:
Bravado Still-BHs
Schaffelle der Gerberei Oechslen
Kleidung von Linea Jonathan
Windeln und Babykleidung von Engel
Bücher über Tragen, Stillen, das Liedloff Concept, Psychologie, John Holt, Homeschooling, Psychologie    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.